Airlines

Branchencharakteristik

„Nach den guten Wachstumsraten im letzten Jahr stehen europäische Airlines nun vor der Herausforderung stagnierender Heimatmärkte infolge der Eurokrise. Zusätzlich fallen aufgrund der momentan herrschenden Schwierigkeiten im Aviationsektor Banken als Refinanzierer zunehmend aus, was die Finanzierungskosten für Airlines auf ein historisch hohes Niveau treibt“,  Mag. Karin Schubert, Leiterin des Bereichs Exposuremanagement der MERIT-Gruppe.

Risikofaktoren für Airlines

airlines02small

Klassische Absicherung stößt an ihre Grenzen

  • Brent oder WTI sind oftmals Grundlage für Kerosinpreisabsicherung
  • Diese Standardlösung von Banken und Brokern birgt deutliche Nachteile in sich
  • Alternative Absicherungsmärkte kostengünstiger und effizienter
  • Allein in den letzten 6 Monaten wären Einsparungen von bis zu 50% möglich gewesen
  • Zusätzlicher Faktor dynamisches Exposuremanagement
  • Stresstests zeigen deutliche Ergebnisverbesserung bei Anwendung flexibler Hedgingansätze

 airlines01small

Finanzierungsproblematik in Folge der Eurokrise

Basel III, Schuldenkrise und Schwierigkeiten bei der Refinanzierung lassen Banken als Geldgeber im Airlinesektor zurückschrecken. Dies wird in den nächsten Monaten auf den gesamten Aviationsektor, inklusive Leasinggesellschaften und Flugzeugbauern Wirkung zeigen. Die Finanzierungskosten tendieren seit Mitte letzten Jahres nach oben. Zins- und Währungsmanagement müssen folglich ein integraler Bestandteil jedes Gesamtrisikokonzeptes sein. Systematisches Finanzmanagement gewährleistet ausreichende Liquidität und Schutz vor Zinsänderungsklauseln unabhängig von der Bonitätsstufe.

Zins- und Währungsmanagement

  • Genaue und zeitnahe Steuerung des Zins- und Währungsrisikos zur Reduzierung der Ergebnisvolatilität
  • Langfristige Minimierung der Zinskosten sowie der Auswirkungen von Zinsaufwandschwankungen und Wechselkursveränderungen
  • Währungsdifferenzierte Liquiditätsplanung auf Gesellschafts- und Währungsebene (WTI vs. LGO vs. Kerosin)
  • Gewährleistung von jederzeit ausreichender Liquidität durch systematisches Finanzmanagement

Zielsetzung

  • Planungssicherheit in Ergebnis- und Budgetrechnung
  • Schutz vor Zinsänderungsklauseln unabhängig von der Bonitätsstufe
  • Abgestimmtes Risikomanagement von Zinsen, Währungen und Rohstoffen
  • Berücksichtigung unterschiedlicher Beschaffungs- und Absatzmärkte
  • Drastisch reduzierte Gesamtfinanzierungskosten

airlines03small

MERIT-Leistungen

Risikoadäquates Reporting an Share-Holder oder Eigentümer erfordert  ausgeklügelte, komplexe Bewertungsmodelle. Zudem haben sich die gesetzlichen Anforderungen an Corporate Governance zur Risikokontrolle und Dokumentation in den letzten Jahren verstärkt. Vorteile habe nur diejenigen, die schon heute ein "state-of-the-art"-Risikomanagement nach Innen und Außen ihr Eigen nennen.

MERIT-Risikomanagement-Organisation

  • Analyse der unternehmensweiten Risikomanagement-Organisation (Status-Quo)
  • Adaptierung und Integration von Rückkoppelungs- und Kontrollmechanismen (RM-Prozess)
  • Aktive und regelkonforme Risikosteuerung durch klar definierte Prozesse, zugeordnete Pouvoirs und Risikogremien
  • Schaffung eines Regelwerks für die Risikomanagement-Organisation (RM-Handbuch)

MERIT-Basisberatung

  • Analyse und Erfassung aller relevanten Marktrisiken eines Unternehmens (Energie, Währung, Finanzierung, Cashflow)
  • Aufschlüsselung nach Risikokomplexen in einem Risikoprofil nach VaR
  • Sensitivitätsanalyse zur Markt- und Ergebnisentwicklung
  • Formulierung einer Risikostrategie zur Verringerung des Risikos und Absicherung der Deckungsbeiträge
  • Taktische Berücksichtigung lang-, mittel-, und kurzfristiger Branchen- und Markttrends

MERIT-Exposuremanagement

  • Unterstützung des operativen Risikomanagements in Signalgeberfunktion, durch Management eines Teilbereichs oder der gesamten Unternehmens-Exposure
  • Aktive Steuerung der Exposure anhand vorgegebener Risikoparameter (Hedgegrad)
  • Basis-Reporting (Positionsbuch) enthält alle Risikopositionen des Unternehmens und dient als zeitnahes und zentrales Steuerungsinstrument
  • Dezidierter Kundenbetreuer seitens MERIT

MERIT-Overlaymanagement

  • Preisabsicherung unter Beibehaltung der derzeitigen Kerosin-Lieferverträge
  • Analyse der Preisbildung aus Einkauf und Verkauf (insbesondere Flugpläne) - Ableitung einer Absicherungsstrategie unter Berücksichtigung von Kosten/Nutzen-Beziehungen
  • Identifizierung von bestmöglich geeigneten Kontrakten, Geschäften und Counterparties
  • Zwischenschaltung eines physischen Lieferanten zur Abbildung alternativer Preismodelle und/oder Loslösung von physischen Einschränkungen des Vorlieferanten