Order-Benchmarking

Wie nahe liege ich am optimalen Preis?

Zusammenfassung

  • Je nach Ordertypus fehlende Transparenz bei der Kostenzusammensetzung
  • Nicht vorhandene Regulierung bei außerbörslichen Geschäften
  • Ungewöhnliche Kostenbestandteile bei Absicherung über Vorlieferanten
  • MERIT untersucht die Qualität der Kostenstruktur von Finanztransaktionen

Beschreibung

Oftmals bedienen sich Industrieunternehmen externer Partner, was die operative Umsetzung von Absicherungsstrategien betrifft. Ist der eingesetzte Geschäftstypus ein Börsengeschäft, ist über die Dokumentation des Geschäfts eindeutig dessen Ausführungsqualität zu bestimmen. Handelt es sich hingegen um ein außerbörsliches Geschäft, wie es oft bei Absicherungen über Hausbanken zum Einsatz kommt, sind die Preisgestaltung, der Ausführungszeitpunkt und die allgemeinen Spesen meist sehr undurchsichtig gestaltet. Solche OTC- oder Swap-Geschäfte unterliegen auch kaum einer Regulierung, weswegen hier weitgehende Gestaltungsfreiheit herrscht.

Naturgemäß herrscht zwischen Industrie- oder Handelsunternehmen und Bank oder Brokerhaus ein KnowHow-Ungleichgewicht, zumal der Verkauf außerbörslicher Produkte eine der Haupteinnahmequellen von Banken und Brokerhäusern ist. Unternehmen sollten auf eine optimale Ausführung vertrauen können. Kontrollmechanismen gibt es allerdings kaum. MERIT bietet im Rahmen des MERIT-Orderbenchmarking neben der generellen Einzelvertragsanalyse auch die rückwirkende Kontrolle der Ausführungsqualität von Absicherungsgeschäften an. Über unser Tool-Set ist es außerdem möglich, ebenso sehr zeitnah z.B. über Schattenorders versteckte Kosten von Finanzmarkttransaktionen transparent zu machen.

Als unabhängige Partei können wir auch hier langfristige, objektive Aussagen über die allgemeinen Geschäftskonditionen treffen. Versteckte Finanzierungskosten, ungenannte Margenbestandteile unorthodoxe Bestandteile, wie Fracht- und Zollkosten (zum Beispiel bei Absicherung über Vorlieferanten) werden hier rückstandslos aufgedeckt. Der Kunde erhält Transparenz, Kontrolle und eine gestärkte Verhandlungsposition gegenüber seinen Partnern. Außerdem werden die Kosten für Absicherungen mittelfristig erheblich reduziert. MERIT bietet diese Dienstleistung punktuell oder im Rahmen eines Beratungsmandats an.

Nutzen

  • Mehr Transparenz in der Orderausführung
  • Reduzierung von Absicherungskosten
  • MERIT als unabhängige Kontrollinstanz
  • Stärkung der Verhandlungsposition gegenüber Banken

Case Study: Orderbenchmarking Primärenergie

Ein Kunde aus der Energiewirtschaft wickelt seine komplette Orderbeauftragung über ein auf Energiehandel spezialisiertes Brokerhaus ab. Bei den eingesetzten Instrumenten handelt es sich einerseits um börsegehandelte Produkte (Öl, Erdgas) und auf der anderen Seite um außerbörsliche Verträge (Strom, Kohle). Die Rolle von MERIT war, beide Komplexe gegenüberzustellen und die Ausführungsqualität zu vergleichen.