Themenschwerpunkte

Überblick über aktuelle Themenschwerpunkte

Exposure Management für die Stahlindustrie
November 2016

Exposure Management für die Stahlindustrie

Aufgrund der weiterhin bestehenden Überkapazitäten am Stahlsektor steht die Stahlindustrie unter immensem Kostendruck und ist erheblichen kurz- und langfristigen Risiken ausgesetzt, was Preiskalkulation und Projektportfolio betrifft. Bisher war es allerdings nur umständlich möglich, Stahl, Edelstahl und Stahllegierungen stabil gegen Preissteigerungen abzusichern. Mit den neuen Stahlkontrakten der LME ändert sich das.
MERIT bietet ein breites Spektrum an maßgeschneiderten Produkten für die Stahlbranche an.

Treibstoffmanagement
Dezember 2015

Treibstoffmanagement

Die extrem niedrigen Treibstoffpreise öffnen ein Opportunitätsfenster zur Absicherung.
Nutzen Sie die Vorteile eines aktiven Treibstoffmanagements:
-  Kurzfristige Absicherung des aktuellen Preisniveaus
-  Strategische Treibstoffabsicherung
-  Beratung, Management und Abwicklung aus einer Hand

Absicherungskonzepte für Kunststoffe und synthetischen Kautschuk
Juli 2015

Absicherungskonzepte für Kunststoffe und synthetischen Kautschuk

Ein Charakteristikum der kunststoffverarbeitenden Industrie ist die relativ hohe Intransparenz bei der Preisgestaltung der zugrundeliegenden Basisstoffe. Damit einhergehend herrscht aktuell eine relativ hohe Volatilität bei den Preisen von Grundqualitäten vor. Unternehmenslenker wünschen sich daher ein Instrumentarium, um diesen Unsicherheitsfaktor zu reduzieren und Ergebnisse besser planbar zu machen.
MERIT bietet Lösungen für eine nachhaltige Ergebnissteuerung und Preisabsicherung.

Aluminiumpreis und Aluprämie
Juli 2015

Aluminiumpreis und Aluprämie

Nach einer Verzehnfachung der Aluminiumprämien im Laufe des letzten Jahres befinden sich diese nach einem dramatischen Absturz derzeit auf einem Rekordtief. Auch der Aluminiumpreis selbst ist so tief wie seit Jahren nicht. Der kombinierte Aluminium- und Prämienpreis befindet sich auf einem Mehrjahrestief.
Bedeutung für den Einkauf: Die Preis-Prämien-Kombination führt zu hohen Einsparungspotentialen in der Aluminiumbeschaffung!
Bedeutung für den Verkauf: Unkalkulierbare Risiken bei Rahmenverträgen, die die Prämiensituation nicht berücksichtigen!
Bedeutung für die Finanzabteilung: Risikomanagement für Aluminium UND Prämien jetzt implementieren für eine nachhaltige Ertragsentwicklung!

Marktexposure von Unternehmen
November 2014

Marktexposure von Unternehmen

Der Erfolg eines typischen Industrieunternehmens hängt von vielen Faktoren ab. Meist ist das operative Ergebnis bloß ein wichtiger Faktor auf dem Weg zu einer positiven Erfolgsgeschichte. Viele weitere – oftmals nicht beeinflussbare - Faktoren bestimmen das Unternehmensergebnis mit. Ein nicht zu unterschätzendes Faktorenbündel sind Markteinflüsse, seien Sie direkt durch Rohstoffverbrauche und –umsätze oder indirekt über Währungen, Standorte oder Transportkosten. Diese exogenen Faktoren können in Summe so bedeutend werden, dass Sie jegliche Optimierung im operativen Teil zunichte machen.

Explodierende Aluminiumprämien
September 2014

Explodierende Aluminiumprämien

Der aktuelle Aluminiummarkt gibt vielen Marktteilnehmern Rätsel auf. Der physische Materialpreise hat sich in den letzten Monaten komplett von den LME-Börsepreisen entkoppelt - die Alu-Prämie hat sich innerhalb fünf Jahren verzehnfacht! Für viele Unternehmen ist Aluminium mittlerweile zu einer unkalkulierbaren Größe geworden. Absicherungsmaßnahmen funktionieren nicht mehr wie gewohnt, Vertragsvereinbarungen führen mitunter zu großen Schieflagen in der Margengebarung. MERIT konnte mit einigen Unternehmen der Branche schon sehr effektive und vor allem nachhaltige Lösungsansätze erarbeiten.

Energiemanagement Stadtwerke im Spannungsfeld der Rohstoffmärkte
Juli 2014

Energiemanagement Stadtwerke im Spannungsfeld der Rohstoffmärkte

Der aktuelle Fall Stadtwerke Gera zeigt: Auch der kommunale Sektor ist vor einer Insolvenz nicht geschützt. Wie in einer aktuelle Studie von Roland Berger (WirtschaftsWoche 19.07.2014) berichtet wird, ist die gesamte Branche verunsichert - insbesondere was den Energiebereich betrifft. Dabei ist der Umgang mit dem Rohstoff- und Finanzrisiko eines Stadtwerks keine Hexerei - vorausgesetzt, man schafft die nötige Infrastruktur, um Risiken zu reduzieren oder gar vorab zu vermeiden.

Edelstahl
Juni 2014

Edelstahl

Die Nickelnotierungen wiesen im ersten Halbjahr eine Preisspanne von knapp 60%(!!) auf. Einem Preisanstieg von USD 13.500 auf über USD 21.000/t folgte in den letzten Wochen eine leichte Preiskorrektur in den Bereich von USD 18-19.000, der Markt bleibt aber extrem volatil mit Tagesschwankungen von 5% und mehr. Fundamental ist diese dramatische Entwicklung vor allem auf weitere Exporterschwernisse im chronischen Unruheland Indonesien und den neuen Krisenherd an der ukrainisch-russischen Grenze zurückzuführen. Der schwächelnde Eisenerzmarkt und die eher lustlose Stimmung im Stahlgeschäft entlasten den Preisdruck bei Edelstahl nur wenig.

Indexing und Rohstoffpreisindexierung
Januar 2014

Indexing und Rohstoffpreisindexierung

Preisindexierung und Preisfindungsmodalitäten sind ein zentrales Thema bei der Abrechnung von Rohstofflieferverträgen. Dabei ist es aber oftmals nicht möglich, sich bei Halbfertigprodukten, Legierungen, zusammengesetzten Werkstoffen etc. auf eine korrekte und transparente Bepreisung zu einigen. MERIT hat hier gemeinsam mit der international renommierten Indexing-Firma FTSE (z.B. FTSE-100 Index der London Stock Exchange) eine Reihe von Produkten entwickelt, die es Ein- und Verkäufern erleichtern soll, zum richtigen und zufriedenstellenden Preis zu gelangen.

Dieselpreise unter Druck
Januar 2014

Dieselpreise unter Druck

Anlässlich der aktuellen Marktsituation bei Treibstoffen stellt MERIT seine Dienstleistungen im Bereich Preisabsicherung und Risikomanagement vor. Derzeit ist es möglich für das Jahr 2015 den Dieselpreisanteil um 6% günstiger, für das Jahr 2016 sogar um bis zu 13% günstiger und für das Jahr 2017 sogar um bis zu 20% günstiger zu fixieren. Dies ist der aktuellen Terminpreissituation geschuldet, die für die nächsten beiden Jahre eine starke Backwardation (Terminabschläge – siehe beigelegter MERIT-Chart) aufweist. Die Fixierung an sich ist risikolos, die Kosten äußerst gering – der Preisvorteil würde nachhaltig gesichert.

Budgetpreise 2014 Rohstoffkomplex
November 2013

Budgetpreise 2014 Rohstoffkomplex

Das Thema Budgetpreise und Budgetierung stellt insbesondere im Rohstoffbereich aus unserer Erfahrung ein sehr heikles und oftmals unliebsames Thema in der Unternehmensplanung dar. Exogene Faktoren, wie Weltwirtschaft, Handelsbarrieren, Produktionsengpässe oder einfach nur Stimmungslagen kennzeichnen die Preisentwicklung von Rohstoffen und sind für Unternehmen oftmals nur sehr schwer fassbar und abzuschätzen.

Stock-Financing für Rohstoffe
November 2013

Stock-Financing für Rohstoffe

Der in Medienberichten vielzitierte Begriff einer Kreditklemme und die Tendenz von Banken, sich gegenüber Unternehmen bei Finanzierungen sehr zurückhaltend zu geben, erschwert bei vielen Betrieben die Abwicklung von bestehenden Aufträgen und die Annahme von neuen Projekten zusehends. Dies veranlasst uns dazu, Ihnen unser Dienstleistungsmodul „MERIT Lagermanagement“ vorzustellen

Einsparungen und Erträge durch gesamthaftes Rohstoffmanagement
Juli 2013

Einsparungen und Erträge durch gesamthaftes Rohstoffmanagement

Die extremen Preisschwankungen der letzten Wochen und Monate auf fast allen Rohstoffmärkten und die andauernde Unsicherheit im Euro-Raum verursachen für viele Unternehmen erhebliche Schwierigkeiten in der Auftragsabwicklung, aber auch in der Budgetierung der nächsten Geschäftsjahre.

Professionelles Rohstoffmanagement mit der MERCOM-Dienstleistungsfamilie
Juli 2013

Professionelles Rohstoffmanagement mit der MERCOM-Dienstleistungsfamilie

MERCOM wurde basierend auf der langjährigen Kooperation der MERIT-Gruppe mit führenden Industrieunternehmen entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Dienstleistungspaket, das sämtliche Agenden des Rohstoffmanagements abdeckt bzw. in Ergänzung zur bestehenden Infrastruktur des jeweiligen Unternehmens abdecken kann.

Externe Risikobewertung für den Bankensektor
Juni 2013

Externe Risikobewertung für den Bankensektor

Wie die letzten Jahre zeigen, ist das mit Rohstoffen verbundene Risiko bei Industrieunternehmen nicht zu unterschätzen. MERIT konnte als unabhängiger Rohstoff-Experte vielen Unternehmen bei der Bewältigung von Bilanzverwerfungen infolge stark steigender und dann wieder stark fallender Preise helfen.

Externe Risikobewertung für Wirtschaftsprüfer und Anwälte
Juni 2013

Externe Risikobewertung für Wirtschaftsprüfer und Anwälte

Wie die letzten Jahre zeigen, ist das mit Rohstoffen verbundene Risiko bei Industrieunternehmen nicht zu unterschätzen. MERIT konnte als unabhängiger Rohstoff-Experte vielen Unternehmen bei der Bewältigung von Bilanzverwerfungen infolge stark steigender und dann wieder stark fallender Preise helfen.

Externe Risikobewertung für Kredit- und Industrieversicherer
Juni 2013

Externe Risikobewertung für Kredit- und Industrieversicherer

Wie die letzten Jahre zeigen, ist das mit Rohstoffen verbundene Risiko bei Industrieunternehmen nicht zu unterschätzen. MERIT konnte als unabhängiger Rohstoff-Experte vielen Unternehmen bei der Bewältigung von Bilanzverwerfungen infolge stark steigender und dann wieder stark fallender Preise helfen.

Externe Risikobewertung für Private Equity und Investoren
Juni 2013

Externe Risikobewertung für Private Equity und Investoren

Wie die letzten Jahre zeigen, ist das mit Rohstoffen verbundene Risiko bei Industrieunternehmen nicht zu unterschätzen. MERIT konnte als unabhängiger Rohstoff-Experte vielen Unternehmen bei der Bewältigung von Bilanzverwerfungen infolge stark steigender und dann wieder stark fallender Preise helfen.

Energiemanagement Primärenergie - Öl und Gas
März 2013

Energiemanagement Primärenergie - Öl und Gas

Im Unternehmen betrifft Energiemanagement eine große Anzahl an Personen, die sich grob in die Bereiche „Unternehmensführung“, „strategischer Einkauf“  und „operativer Einkauf“ gliedern lassen. Erfahrungsgemäß wissen wir, dass im Zusammenspiel dieser drei Pole große, meist ungenützte Synergie- und Einsparungspotentiale vorhanden sind.

Rohstoffmanagement Kaffee und Kakao
März 2013

Rohstoffmanagement Kaffee und Kakao

Ein zentrales Charakteristikum des Soft-Commodity-Sektors ist die relativ starke Ergebnisabhängigkeit von der Preisentwicklung der Rohstoffmärkte. Zentrale Eindeckungs- und Absicherungszeitpunkte entscheiden über positiven oder negativen Deckungsbeitrag.

Rohstoffmanagement Weizen, Mais, Braugerste
März 2013

Rohstoffmanagement Weizen, Mais, Braugerste

Ein zentrales Charakteristikum des Agrar- und Lebensmittelsektors ist die relativ starke Ergebnisabhängigkeit von der Preisentwicklung der Rohstoffmärkte. Zentrale Eindeckungs- und Absicherungszeitpunkte entscheiden über positiven oder negativen Deckungsbeitrag.

Rohstoffrisikomanagement Nachhaltige Erträge für die Kunststoffindustrie
März 2013

Rohstoffrisikomanagement Nachhaltige Erträge für die Kunststoffindustrie

Ein zentrales Charakteristikum der kunststoffverarbeitenden Industrie ist die relativ starke Ergebnisabhängigkeit von der Preisentwicklung der zugrundeliegenden Basisstoffe. Unternehmenslenker wünschen sich ein Instrument, um diese Abhängigkeit zu reduzieren und die Ergebnisse besser planbar zu machen. Aus diesem Grund gerät das Thema Rohstoffrisikomanagement zunehmend in den Fokus der strategischen Unternehmensführung.

Rohstoffrisikomanagement Baumwolle
Oktober 2012

Rohstoffrisikomanagement Baumwolle

Seit dem Baumwollrekordjahr 2011 und den hier gesehenen extremen Preisausschlägen nach oben und unten rückt das Thema Rohstoff-Risikomanagement in der Textilindustrie in den Fokus der strategischen Unternehmensführung. Die aktuellen Preisniveaus bieten hier einen günstigen Ausgangspunkt für den Start von Risikomanagementaktivitäten.

Stadtwerke im Spannungsfeld der Rohstoffmärkte
September 2012

Stadtwerke im Spannungsfeld der Rohstoffmärkte

Komplexe Gaspreismodelle in der Beschaffung, steigende Dieselpreise und die Unsicherheiten rund um das Thema Energiewende stellen auch Stadtwerke und andere kommunale Versorgungs- und Infrastrukturunternehmen vor ein komplexes Problemfeld. Die europaweite Marktliberalisierung und neue, aggressive Konkurrenz verschärften die Lage zusehends.

Speditionen
August 2012

Speditionen

Europaweit steigende Energiepreise lassen die Transport- und Logistikbranche an das Jahr 2008 und die damals explodierenden Tankstellenpreise zurückdenken. Daher haben führende europäische Logistikkonzerne bereits begonnen, den Hedgegrad bei Dieseltreibstoffen langsam, aber stetig zu erhöhen.

Erz- & Stahlmarkt
September 2012

Erz- & Stahlmarkt

Den Preiseinbrüchen bei Erz- und Stahl folgte relativ rasch wieder eine Erholung auf vertretbare Niveaus. Gestützt wurde dies unter anderem durch angekündigte Konjunkturprogramme aus China. Der Erz- und Stahlhandel, wie auch Produzenten und Verarbeiter wurden jedenfalls durch den rasanten Preisverfall wachgerüttelt.

Rohstoffmanagement Automobilindustrie
Oktober 2012

Rohstoffmanagement Automobilindustrie

Die aktuell wieder anziehenden Rohstoffpreise rücken das Thema Risiko- und Preismanagement erneut in den Mittelpunkt der Automobilindustrie. Großverbraucher haben deshalb bereits vorgesorgt und damit begonnen, sich strategisch abzusichern.

Verbände
Juni 2012

Verbände

Finanz- und Bankenkrise, Fast-Staatspleiten und die Infragestellung des zweitwichtigsten Währungsraums der Welt stellen Unternehmen vor große Herausforderungen. In diesem Zusammenhang darf sich die MERIT-Gruppe als führender deutschsprachiger Spezialist in Sachen Rohstoffhandel und Risikomanagement Ihren Verbandsmitgliedern vorstellen.

Risikomanagement-Organisation
Juni 2012

Risikomanagement-Organisation

In Zeiten unsicherer Märkte rückt das Thema Risikomanagement in den Mittelpunkt der Unternehmenssteuerung. Insbesondere die Erfahrungen aus dem Banken-Kollaps und dessen Folgen im Jahr 2008 werfen erneut Fragen auf:

  • Märkte: Welche Märkte und Regionen sind von der Krise am stärksten betroffen?
  • Realwirtschaft: Auswirkungen und Zusammenhänge in einem möglichen Downward-Szenario?
  • Unternehmen: X-Events - Risiken von letaler Bedeutung für das eigene Unternehmen?
  • Risikomanagement: Ist meine Organisation auf mögliche Auswirkungen eingestellt?
Lagerfinanzierung und Absicherung
Juni 2012

Lagerfinanzierung und Absicherung

Finanz-, Banken- und EURO-Krise lassen klassische Finanzierungsformen, wie sie von Banken oder an Finanzmärkten angeboten werden, zunehmend an Attraktivität verlieren. Alternative Ansätze, wie Stock-Financing, Lieferanten-Proxys oder physische Rohstofflagerfinanzierung sind neue, innovative Ansätze, welche die Abhängigkeit vom zunehmend fragilen Finanzsektor verringern helfen.

Platin und Palladium
Mai 2012

Platin und Palladium

Platin und Palladium befinden sich seit einigen Wochen in einer relativ konstanten Seitwärtsbewegung. Für Handel und Endverarbeiter bedeutet dies eine stabile Kalkulationsgrundlage und vorhersehbare Ergebnisse. Dies war nicht immer so.

Energieverbraucher
April 2012

Energieverbraucher

Auch dieser Winter hat wieder einmal steigende Energiepreise und eine unsichere Situation auf den Hauptenergiemärkten Öl und Gas mit Sich gebracht. Um in Zukunft vor Überraschungen gewappnet zu sein, bieten sich jetzt Neuverhandlungen von Energielieferverträgen und eine mittel- bis langfristige Absicherung des Energieplanbedarfs an.

Tanklagerfinanzierung
März 2012

Tanklagerfinanzierung

Bankenkrise, Euroschwäche und ein unsicheres Marktumfeld führen zu einer zunehmend schwierigen Situation bei der Refinanzierung von Tanklagern. Zusätzlich verursachen die aktuell hohen Marktpreisvolatilitäten bei fast allen Erdölprodukten einen ungewissen Margenausblick.

Branchentrends Reedereien
März 2012

Branchentrends Reedereien

Der ruinöse Wettbewerb um Marktanteile, eklatant steigende Treibstoffkosten und dramatische Überkapazitäten bilden ein äußerst komplexes Marktumfeld für Reedereien und andere Schifffahrtsunternehmen. Zusätzlich gestaltet sich die Refinanzierung über den angeschlagenen Banksektor, aber auch über die in der Vergangenheit beliebten geschlossenen Fondslösungen als zunehmen schwierig.

Branchentrends Kaffee & Kakao
Februar 2012

Branchentrends Kaffee & Kakao

Die weiterhin hohe Marktvolatilität der letzten Monate lässt auch die Softs-Märkte nicht unberührt. Aktuell befinden sich die Preisniveaus auf fast allen wichtigen Märkten allerdings auf relativ niedrigem Niveau, was die eine Seite der Marktteilnehmer jubeln lässt, bei den anderen jedoch für trübe Aussichten sorgt.

Branchentrends Agrar
Februar 2012

Branchentrends Agrar

Die weiterhin hohe Marktvolatilität der letzten Monate lässt auch den Agrarmarkt nicht unberührt. Aktuell befinden sich die Preisniveaus auf fast allen wichtigen Märkten allerdings auf relativ niedrigem Niveau, was die eine Seite der Marktteilnehmer jubeln lässt, bei den anderen aber für trübe Aussichten sorgt. Die mittel- und langfristigen Terminpreisabschläge stellen zusätzliche Chancen und Risiken dar.

Branchentrends Aviation-Industrie
Januar 2012

Branchentrends Aviation-Industrie

Nach den guten Wachstumsraten im letzten Jahr stehen europäische Airlines nun vor der Herausforderung stagnierender Heimatmärkte infolge der Eurokrise. Zusätzlich fallen durch die momentan herrschenden Schwierigkeiten im Aviationsektor Banken als Refinanzierer zunehmend aus, was in einer angespannten Finanzierungssituation mündet.

Branchentrends Pipelines
Januar 2012

Branchentrends Pipelines

Der Bau und Betrieb von Pipelines ist für die Betreibergesellschaften ein hochkomplexer Prozess, in dem es Finanzierungskosten, Shipper-Quoten, Baukalkulation, Ländergrenzen, Betriebsmittel, Erstbefüllung, rechtliche Rahmenbedingungen und weitere wichtige Aspekte zu beachten gibt.